Auch die Boxspringbetten haben es, wie so viele andere Errungenschaften aus den USA, nach Europa geschafft. Für uns ein Grund einmal diese Betten genauer unter die Lupe zu nehmen, die aus der Sicht der Testschläfer durchaus zu empfehlen sind.

In unserem Boxspringbett Test haben wir die Betten, die durch ihr hochwertiges Aussehen bestechen, genauer unter die Lupe genommen. Die Betten mit ihrem großem Umfang wirken wahrhaft luxuriös. Dabei werden in mehreren Lagen Lattenrost, Obermatratze und Matratzenauflage gestapelt werden. Die Boxspringbetten werden in Deutschland immer beliebter, da ihre üppigen Polster Bequemlichkeit pur signalisieren.
Zwar sind diese Betten nicht ganz günstig, aber es ist auch nicht möglich, den Preis von einem Boxspringbett mit einer normalen Matratze in Relation zu setzen. Diesen Fehler begehen leider manche Boxspringbetten Tester und auch die Stiftung Warentest. Denn hier geht es immerhin um ein hochwertiges Bettgestell samt Boxspring, der den Lattenrost ersetzt, einer guten Matratze und einer zusätzlichen Matratzenauflage. Letztere ist oftmals obligatorisch bei dem skandinavischen oder „schwedischen“ Boxspringbett.

Von der Stiftung Warentest wurde übrigens im letzten Boxspringbetten Test, der aus 2013 stammt, erwähnt, dass diese Betten sich zumeist nicht durch Werbung der Hersteller und Händler durchsetzen, sondern vielmehr durch Mund-zu-Mund-Propaganda. So würden die deutschen Urlauber aus ihren Skandinavien oder USA-Urlauben zurückkehren und dann von den Boxspringbetten schwärmen, die dort in den hiesigen Hotels vorgefunden wurden. Doch diese „Werbung“ dürfte wohl einer der durchschlagendsten Beweise dafür sein, wie es um die Qualität der Boxspringbetten bestellt ist.

Was ist ein Boxspringbett?

Das klassische Boxspringbett setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen:

  • Boxspringbett Schicht 1: Die Unterbox, die auch als Boxspring bezeichnet wird.
  • Boxspringbett Schicht 2: Die Matratze (Obermatratze), die auf dem Boxspring liegt
  • Boxspringbett Schicht 3: Der Topper
  • Optional: Das Kopfteil

Diese drei Boxspringbett-Bestandteile müssen jedoch optimal aufeinander abgestimmt sein, denn nur so ist garantiert, dass der Schläfer den bestmöglichsten Komfort genießt. Das Boxspring ist die unterste Schicht, also das Untergestell des Boxspringbettes, das in der Regel auf Standfüßen befestigt ist.Dies ermöglicht Luftzirkulation auch unterhalb des Bettes. Dieses Gestell ist aus einem Holzrahmen gefertigt, der mit einer Federung versehen ist und in dieser sind wiederum Tonnentaschen- oder Bonellfedern eingearbeitet. Beide Varianten gelten als hochwertig und sorgen für eine hervorragende Federung, die sich über das gesamte Bett gleichmäßig verteilt. Zum Vergleich: Ein normaler Lattenrost ist nur in der Lage in der Mitte nachzugeben und im Randbereich dagegen zumeist nicht oder kaum. Damit passt sich die Federung vom Boxspringbett sehr gut an den Körper an und sorgt für ein Maximum an Schlafkomfort. Wichtig ist jedoch beim Kauf darauf zu achten, dass in das Untergestell eine Boxspring-Federung eingebaut ist. Denn es gibt auch Betten, die lediglich aussehen wie ein Boxspringbett, aber nicht dessen Eigenschaften und Vorzüge aufweisen.

Das zweite Element des Boxspringbettes ist die Matratze, ebenso wie bei den anderen Bettarten. Hier ist es wichtig, dass diese gut und gleichmäßig auf dem Boxspring aufliegt und optimal auf die individuellen Liegebedürfnisse der Person abgestimmt ist, die darauf schläft.

Das dritte Element eines Boxspringbettes ist der Topper. Dabei handelt es sich im Grunde um eine dünne Auflage, die unmittelbar auf der Hauptmatratze aufliegt. Einige Varianten, vor allem in den USA, verfügen über keinen Topper, was sich jedoch negativ auf den Liegekomfort auswirkt, da der Topper einige Vorteile aufweist. So fungiert er als Matratzenschoner und ermöglicht gleichzeitig das Bett wesentlich präziser an die eigenen individuellen Bedürfnisse anzupassen. Die Topper werden in den verschiedensten Varianten angeboten.

Für wen sind Boxspringbetten geeignet?

  • Boxspringbetten eigneen sich für Senioren.
  • Das Boxspringbett eignet sich für Allergiker.
  • Im Boxspringbetten Test fanden wir heraus, dass das Boxspringbett sich für Menschen, die unter Rückenschmerzen leiden, eignet.
  • Boxspringbetten sind optimal für Menschen, die nachts schwitzen.
  • Boxspringbetten eignen sich für alle Schlafpositionen
  • Boxspringbetten sind auch für Menschen mit einem hohen Gewicht

Ein Boxspringbett ist deutlich höher als ein herkömmliches Bett und erleichtert dadurch das Ein- und Aussteigen. Das ist vor allem für ältere Menschen von Vorteil. Aber das Boxspringbett eignet sich nicht nur für Senioren, sondern auch für diejenigen, die von Rückenschmerzen geplagt sind. Im Normalfall liegt die Höhe eines Boxspringbettes zwischen 60 und 80 cm. Diese Höhe ist einfach ideal, wenn es darum geht, fern zu sehen, denn dann befindet sich das Bett etwa auf Augenhöhe zum Fernseher. Zudem sind einige Boxspringbetten auch mit einer speziellen Funktion ausgestattet, die es erlaubt eine Höhenverstellung vorzunehmen und so kann die Höhe ganz auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Die Vorteile eines Boxspringbettes

  • Das Boxspringbett bietet eine bequeme Liegeposition
  • Das Boxpsringbett hat ein hohes Kopfteil für ein komfortables Anlehnen
  • Das Boxpsringbett bietet eine hervorragende Luftzirkulation
  • Boxspringbetten haben eine gute Wärmeisolierung
  • Für schnell schwitzende Personen geeignet durch klimatisierende Topper
  • Die komfortable Liegehöhe ermöglicht ein einfaches Ein- und Aussteigen.

Die Nachteile von Boxpsringbetten:

  • Boxspringbetten sind sperrig und schwer zu transportieren.
  • Boxspringbett Matratzen sind schwer austauschbar.
  • Boxspringbetten sind recht teuer in der Anschaffung