Gel-Matratze
Bei einer Gelmatratze handelt es sich im Wesentlichen um eine ergonomische Kombination aus dem Liegegefühl des Wasserbetts und der klassischen Kaltschaummatratze. Diese Matratzen aus Gelschaum eignen sich aus diesem Grund hervorragend um Bequemlichkeit und eine gesunde Nachtruhe hervorragend miteinander zu verbinden. Eine Gelmatratze ist natürlich nicht mit Wasser gefüllt, sondern in ihr ist ein spezielles Gel enthalten, das die typischen Wasserbettgeräusche vermeidet. Das Ergebnis: ein ruhiges und erstklassiges Liegegefühl. Doch wie jede andere Matratze auch, weist die Gelmatratze ihre Vor- und Nachteile auf. Weitere Matratzen findest Du im Matratzen Test.

Der Unterschied der Gelmatratze zu den herkömmlichen Bauweisen

Die Gelmatratze weist einen wesentlichen Vorteil auf: Aufgrund ihrer Bauweise und ihrer Struktur ist sie vor allem für Allergiker besonders gut eignet. Die Oberfläche der Gelmatratze ist komplett verschlossen und damit haben Milben und andere „Störenfriede“ keine Chance, die Matratze zu besiedeln und den Schlafkomfort zu stören. Was die Reinigung und die Pflege der Gelmatratze angeht, so stellt sie keine großen Ansprüche, denn die Oberfläche wird einfach abgewaschen und wird dadurch ohne großen Aufwand von Verschmutzungen befreit. Die Bezüge der Matratzen lassen sich in der Regel einfach abnehmen und waschen. Doch das vergleichsweise hohe Eigengewicht ist ein wesentlicher Nachteil der Gelmatratze, sowie der etwas höhere Anschaffungspreis. Wer mit einer Gelmatratze umzieht oder diese vom Lattenrost nehmen möchte, der muss dabei mit einer erheblichen körperlichen Anstrengung rechnen. Doch der etwas höhere Preis im Vergleich zu den anderen Matratzenarten relativiert sich schnell, und zwar im Bezug auf die lange Haltbarkeit und Stabilität der Gelmatratze.

Welche Hersteller überzeugen?

Die Gelmatratzen werden immer häufiger zum Gegenstand von Matratzentests ,was letztlich auf die großen Nachfrage und Beliebtheit dieser Matratzen zurückzuführen ist. Aber was macht einen Testsieger aus und wie muss eine solche Matratze beschaffen sein, damizs sie sich von der Masse der Mitbewerber absetzt? Die Marken und Serien:

  • Dunlopillo
  • Schlaraffia Geltex
  • Breckle Top Gel Deluxe
  • Gel Romance
  • Gel Touch

Diese überzeugen durch ihr ansprechendes Preis-Leistungs-Verhältnis und ihr vergleichsweise geringes Eigengewicht sowie der langen Haltbarkeit. Dazu kommt, dass die Hersteller darauf bedacht sind, ihr Sortiment zu erweitern, was zur Folge hat, dass zahlreiche Modelle im Doppel- und Einzelbettenbereich auftreten.

Die wesentlichen Eigenschaften einer Gelmatratze

Die Vorteile

  • Sie passt sich optimal der Körperkontur an.
  • Sie führt somit eine gute Druckentlastung durch.
  • Die Bewegung wird nicht zurückgegeben.
  • Sie muss nicht wie das Wasserbett beheizt werden.
  • Der Überzug ist abnehm- und waschbar – aus diesem Grund für Allergiker empfehlenswert
  • Die Kunststoffhülle des Gelbettes verhindert das einnisten von Milben und ist zudem abwaschbar
  • Durch das Nachfüllen von Gel-Granulat kann der Härtegrad individuell eingestellt werden

Die Nachteile

  • Die Liegequalität ist gewöhnungsbedürftig – ganz besonders für Menschen mit einem höheren Körpergewicht
  • Gelmatratzen müssen schonend behandelt werden
  • Der Transport ist vergleichsweise umständlich, da die Gelmatratzen schwer sind

Gibt es verschieden Gelmatratzen Typen?

Es kann in drei unterschiedliche Gelmatratzen differenziert werden:

Das Gelbett (Gelmatratze)

Hier handelt es sich im Grunde um ein Wasserbett, das allerdings mit Gel-Granulat gefüllt wird. Auf diese Weise ist es möglich, die Eigenschaften zu optimieren. Doch im Gegensatz zum Wasserbett gibt die Gelmatratze die Bewegungen nicht zurück, wie es auch bei den höherwertigen Wasserbetten mit mehreren Kammern der Fall ist. Das Gel-Bett hat sich dadurch zu einer kostengünstigen Alternative entwickelt. Hier ist auch eine Heizung nicht unbedingt notwendig, denn mit einer isolierenden Auflage konnten im Test sehr gute Ergebnisse erzielt werden und damit wird der Schlafkomfort bei kälterer Witterung nochmals erhöht.

Die Matratze mit Gelschicht

Diese Form der Gelmatratze unterscheidet sich von dem Gelbett, denn diese basiert auf einer stabilen Unterschicht und diese ist in der Regel als Federkernmatratze oder Kaltschaummatratze gestaltet. Auf diese wird dann eine Gelschicht von wenigen Zentimetern aufgetragen und diese besteht wiederum aus einzelnen Gel-Würfeln. Für eine optimale Belüftung sorgen die Lüftungsschlitze zwischen den Würfeln und auf der anderen Seite wird so für eine gleichmäßige Verteilung des Gel-Granulats gesorgt. Das Gel-Granulat ist bei den höherwertigen Ausführungen diffusionsoffen und so werden Feuchtigkeit und Wärme optimal transportiert. Zudem wird der Schlaf durch eine leicht kühlende Wirkung unterstützt und das verhindert zuverlässig einen Hitzestau. Durch die Gelschicht wird eine optimale Anpassung an die Körperkontur gewährleistet, aber die Gelschicht nimmt nicht so schnell wieder ihre ursprüngliche Form an, sodass sich kleine Liegemulden bilden.

Die Matratze mit Gelkern

Diese Gelmatratze stellt eine Zwischenform dar. Hier wird in eine Kaltschaummatratze eine rund 5 cm dicker Gelschicht integriert, wodurch die hervorragenden Eigenschaften beider Matratzenarten kombiniert werden: die gute Durchlüftung der Kaltschaummatratze und die Anpassungsfähigkeit der Gelmatratze. Für welche Variante man sich entscheidet, dass bleibt jedem selbst überlassen. Jedoch ist die Entscheidung auch von dem Unterbau abhängig. So kann die Matratze mit Gelschicht auf einen normalen Lattenrost platziert werden, doch für das Gelbett wird ein stabiler Boden benötigt, wie es auch für das Wasserbett erforderlich ist.

Die Matratze aus Gelschaum

Gelschaum ist dem Viscoschaum bzw. Memoryschaum sehr ähnlich. Der Unterschied ist jedoch, dass die Gelschaum Matratze auf Druck reagiert und nicht auf Wärme. Das heißt, dass der Gelschaum sich sofort an den Körper anpasst und nicht erst warm werden muss. Damit hat die Gelschaummatratze sehr gute Liegeeigenschaften, eine hohe Punktelastizität und ist dabei sehr atmungsaktiv.