Reißverschluss an Kaltschaummatratze
Auf dieser Seite findest du die wichtigsten Informationen zur Kaltschaummatratze. Im Kaltschaummatratzen Test haben wir für dich die besten Matratzenmodelle aufgelistet. Unter anderem sind diese Kaltschaummatratzen auch Testseiger der Stiftung Warentest. Zunächst das Wichtigste auf einen Blick:

Für wen sind Kaltschaummatratzen geeignet?

Kaltschaummatratzen haben sich auf dem Markt durchgesetzt. Diese Matratzen-Art kann einfach vergleichsweise günstig hergestellt werden und bietet gleichzeitig exzellente Liegeeigenschaften. Jedoch eignet sich solch eine Schlafunterlage nicht für jeden Schlaftypen.

Durch die isolierenden Eigenschaften des Kaltschaums können die Körperwärme und der Schweiß nicht so gut entweichen, wie beispielsweise bei einer Federkernmatratze. Das hat zu Folge, dass die Kaltschaummatratze „wärmer“ ist, da sich die Hitze am Körper staut. Durch einen guten Bezug kann dieses Problem weitestgehend gelöst werden. Dennoch stellt die Kombination aus Hitze und Schweiß ein Problem für den Kaltschaum dar. Durch das übermäßige Schwitzen verformt sich die Kaltschaummatratze und es bildet sich eine sogenannte „Liegekuhle“. Dies macht die Matratze unbrauchbar, da durch die Verformung die Liegeeigenschaften erheblich eingeschränkt werden. Es bleibt nichts anderes übrig, als die Matratze zu entsorgen.

Somit ist eine Kaltschaummatratze nicht für Dich geeignet wenn du über Nacht viel schwitzt! Alternativen für Deinen Schlaftypen findest du im Matratzen Test 2017.

Im Bezug auf die Liegepositionen ist die Kaltschaummatratze ein Allroundtalent. Im Kaltschaummatratzen Test sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die Matratze sich für alle Schlafpositionen eignet.

Vorteile der Kaltschaummatratze

  • Sehr gute Liegeeigenschaften und damit eine gute Entlastung der Wirbelsäule
  • Die Kaltschaummatratze eignet sich für bewegliche Lattenroste
  • Die günstigste Matratzen Art
  • Großes Angebot an guten Kaltschaummatratzen erhältlich
  • Sehr gute Punktelastizität
  • Wärmeisolierend (gut für Personen, die es wärmer mögen)

Nachteile der Kaltschaummatratze

  • Nicht ökologisch
  • Die Kaltschaumatratze ist leicht entzündlich
  • Chemische Gerüche bei neuen Matratzen
  • Wärmeisolierend (schlecht für Personen, die viel schwitzen)

Das solltest du bei der Auswahl einer Kaltschaummatratze beachten!

Das Raumgewicht der Kaltschaummatratze

Zuerst einmal sollte die Kaltschaummatratze ein Raumgewicht (oft als RG abgekürzt) ab/über 40 kg/m³ haben. Das Raumgewicht ist ausschlaggeben für die Qualität der Matratze und gibt an wieviel Material pro Kubikmeter verwendet wurde. Je mehr Material verwendet wurde, desto höher ist das Raumgewicht (RG). Auch steht die Haltbarkeit sowie Punktelastizität (Punktelastizität: Die Kaltschaummatratze gibt nur an den Stellen nach, an denen auch Druck ausgeübt wird) der Matratze im Zusammenhang mit dem Raumgewicht. Je höher das Raumgewicht ist, desto länger kann die Kaltschaummatratze genutzt werden. Sie wird nicht so schnell durchgelegen. Je höher die Punktelastizität ist, desto besser passt sich die Matratze an den Körper an. Sie gibt nur an den richtigen Stellen nach und stützt wiederum optimal die Stellen des Körper die nicht einsinken sollen.

Die Höhe der Kaltschaummatratze

Im Kaltschaummatratzen Test haben wir festgestellt, dass die Höhe die allgemeine Liegequalität für alle Lagen beeinflusst. Das trifft vor allem auf Seitenschläfer zu. Bei dieser Schlafposition muss die Matratze an Schulter und Hüfte genug nachgeben können, damit die Wirbelsäule gerade bleibt und optimal entlastet wird. Eine ausreichende Höhe beim Kaltschaumkern (also der Teil der Matratze der aus Kaltschaum besteht und nicht die Gesamthöhe inklusive Bezug) liegt bei 17cm. Darunter wird es kritisch, da die Matratze nicht genug an Schulter und Becken nachgeben kann.

Der Bezug der Kaltschaummatratze

Zuletzt spielt der Bezug auch eine wichtige Rolle. Der Bezug der Kaltschaummatratze sollte abnehm- und waschbar sein. Das hat zum einen hygienische Vorteile, zum anderen lässt sich die Matratze einfacher auslüften. Ein bequemer Bezug trägt auch positiv zum Liegegefühl bei.Oftmal liegt zwischen dem Bezug und deinem Körper nur ein einfacher Bettbezug.

Das solltest Du beachten, damit Du die perfekte Matratze für Dich findest!

Unser Kaltschaummatratzen Test

In dem Kaltschaummatratzen Test findest Du wirklich nur die besten Kaltschaummatratzen, die zur Zeit auf dem Markt verfügbar sind. Es sind alle Preisklassen vertreten und jede einzelne Matratze empfehlen wir uneingeschränkt zum Kauf.

Der Härtegrad der Matratze

Die meisten Matratzen gibt es in verschiedenen Härtegraden. Der neueste Trend geht zu einer Matratze mit nur einem Härtegrad, wie zum Beispiel der Emma Matratze. Der Härtegrad bestimmt, ob die Matratze weicher oder härter ist. Welchen Härtegrad du benötigst, hängt von deinem Gewicht, deiner Größe, deiner bevorzugten Schlafposition und deinem bevorzugten Liegegefühl ab.

Das Problem bei den Härtegeraden ist, dass es keine marktübergreifende Norm gibt und die einzelnen Hersteller die Härtegerade verschieden definieren. Ein Hersteller hat zum Beispiel drei Härtegerade: H2-H4. Ein anderer hat zum Beispiel fünf Härtegrade: H1-H5. In unserem Matratzen Test geben wir dir zu jeder Matratze eine ungefähre Einschätzung wie sich der jeweilige Härtegrad anfühlt und welchen Härtegerad du wählen solltest.

Die Höhe der Kaltschaummatratze

Wie schon oben erwähnt, ist die Höhe der Kaltschaummatratze wichtig. Deswegen haben wir in unserem Matratzen Test fast nur die Kaltschaummatratzen aufgelistet, welche die mindestanforderung an die Höhe von 17cm erfüllen. Hier und da wirst Du sicher eine Matratze finden, die eventuell nicht die Kernhöhe erreicht, aber aus Preis-Leistungs-Gründen, einer hohen Haltbarkeit sowie positiven Kundenrezensionen punkten kann. Diese Matratzen wollen wir dir nicht vorenthalten.

Größe der Matratze

Wenn Du schon ein Bett hast, dann ist es logisch auch die passende Größe der Kaltschaummatratze für Dein Bett zu wählen. Denk dran, dass die Matratze auch vertikal in dein Bett passen sollte! Manche Betten haben Kanten, die die höhe der Matratze begrenzen könnte. Hast du aber noch kein Bett oder möchtest die Kaltschaummatratze auf den Boden legen, empfehlen wir Dir: Je größer die Matratze, desto besser. Die Größe wirkt sich positiv auf deine Schlafqualität aus: Du fühlst dich freier in der Wahl Deiner Schlafposition und Du hast auch mehr Platz eine Schlafposition zu finden.

Wir empfehlen hier eine Matratzengröße von min. 140x200cm. Laut Studien profitieren jedoch Pärchen, die zusammen in einem Bett schlafen, am meißten von einer größeren Matratze. Zu den positiven Auswirkungen gehört nicht nur eine verbesserte Schlafqualität, sonder auch eine verbesserte Stimmung in der Beziehung. Wenn Du kurz überlegst fällt dir schnell auf: Wenn zwei Personen auf einer Kaltschaummatratze von 160x200cm schlafen, hat theoretisch jede der Personen nur 80 cm Platz! Daher empfehlen wir für Pärchen eine Matratzengröße von min. 180x200cm. Hier spielt die Größe jedenfalls eine Rolle: Je Größer, desto besser ;).