Bei Tempur-Pedic handelt es sich um ein Unternehmen, das seinen Sitz in Lexington, Kentucky hat. Die Folge von intensiven Forschungs- und Entwicklungsarbeiten ist die Eigenmarke Tempur. Unter diesem Markennamen stellt und vertreibt das Unternehmen diverse Produktreihen von Matratzen aber auch Kissen und weitere Schlaf- und Erholungsprodukte, die in über 80 Ländern erhältlich sind. Die meisten der Produkte werden aus dem eigenen Tempur-Material hergestellt, bei dem es sich um einen Visco-Schaum mit den speziellen, mit Memory-Effekt versehenen Polymeren, die erstmals von der NASA für Astronauten entwickelt wurden.

Produktdetails Tempur Viscoseschaum-Matratzen:

  • Ein besonders hoher Liegekomfort dank optimaler Körperanpassung
  • Eine bessere Durchblutung und gegen Druckstellen am Körper
  • Für Personen mit Bandscheiben- und Wirbelproblemen empfehlenswert
  • Ein wohlig-warmes Schlafklima – daher für stark schwitzende Menschen eher ungeeignet
  • Allergikerfreundlich

Tempur-Matratzen: sanftes Einsinken und unvergleichbarer Schlafkomfort

Während der Nacht drückt der liegende Körper auf die Matratze und dadurch wird einerseits das Material der Matratze und auf der anderen Seite auch die Muskeln und Gelenke belastet. Damit eben dieser Druck ausgeglichen und der Körper während der Nacht geschont wird, ist es notwendig besondere Innovationen und gute Ideen zu nutzen. Das war der Grund, warum Tempur bereits vor über 20 Jahren ein Material bei seinen Matratzen verarbeitete, das sich bereits seit den 1970iger Jahren in der Raumfahrt bewährte. Von der NASA wurde ein spezieller Viscoschaum entwickelt, der die Astronauten während der unterschiedlichen Phasen bei Start und Landung bei der Druckentlastung unterstützen sollte. Diese Innovation ist heute ein fester Bestandteil in vielen der Tempur-Modelle und befindet sich auf einer Kaltschaumplatte in einer Dicke von 1,5 bis 7 cm.

Die wichtigste Eigenschaft von einer Viskoschaum-Matratze von Tempur ist daher der unvergleichbare Schlafkomfort, von dem der Schläfer profitiert. Unsere Testschläfer, die sich zum ersten Mal auf einer Tempur-Matratzen niedergelegt haben, waren von dem sanften Einsinken und dem sicheren Liegegefühl auf Anhieb begeistert. Die Tempur-Viscosematratze passt sich ohne Probleme den individuellen Eigenschaften des Körpers an und entlastet diesen punktgenau von jeglichem Druck.

Tempur-Pedic aktuell

Tempur Pedic erweitert seit 2015 sein Sortiment beständig an Matratzen sowie auch an Kissen. Bei den Matratzen bietet Tempur vier grundlegende Linien an:

Tempur Original: eine Matratze für das festere Liegegefühl

Hier entdeckt der Schläfer die Ursprünge des perfekten Schlafs. Auf der Tempurmatratze TEMPUR Original genießt der Schläfer einen modernen Schlafkomfort, bei dem er sich wie schwerelos fühlt. Besonders jeder, der ein festeres Liegegefühl bevorzugt, wird sich keine andere Schlafunterlage mehr wünschen.

Tempur Breeze: die Viscoschaum-Matratze

Bei der neuen Breeze-Kollektion von Tempur handelt sich um eine Matratzen-Serie, die den Schläfer einfach noch frischer in den Tag starten lässt durch die wohltuende Kombination aus einem feuchtigkeits-absorbierenden Matratzenbezug und dem innovativen Climate-Material. Diese Tempur-Matratze lässt die Luft effizient zirkulieren und transportiert im gleichen Moment die Feuchtigkeit ab. Auf diese Weise wird für ein gesundes Schlafklima gesorgt, welches nicht nur für einen angenehmen Schlaf sorgt, sondern auch für ein erholtes erwachen.

Tempur Cloud: für das weichere Liegegefühl

Für alle Schläfer, die sich lieber etwas weicher betten, ist die Viscoseschaummatraze der Cloud-Serie das passende. Denn hier entspannte sich der Körper vollständig, sobald er es sich auf der speziell entwickelten Komfortschicht aus Tempur Extra soft Material bequem macht. Dank der viskoelastischen Stützkraft genießt der Schläfer ein wohliges Gefühl, welches sich sehr sicher anfühlt. Tempur hat diese Eigenschaften gekonnt mit einer besonderen Langlebigkeit des Materials kombiniert.

Tempur Sensation: Für ein vertrautes Liegegefühl

Die Matratzen dieser Kollektion wirken sich auf den Schlaf wie eine Kombination aus den Vorteilen der Tempur Viskoseschaummatratze und einer herkömmlichen Federkernmatratze aus. Hier wird dem Schläfer eine Stützschicht durch die innovative Entwicklung Tempur HM beschert, die eine außergewöhnliche Stützschicht bietet mit einer zeitgleich außergewöhnlichen Bewegungsfreiheit. Diese Eigenschaft ist eher von den Federkernmatratzen bekannt und passt zu dem sehr hohen Schlafkomfort, den die Viscoseschaummatraze von Tempur bietet. Diese Eigenschaften verbindet diese Matratze zu einer ausgewogenen Kombination, von der jeder bislang nur träumen konnte.

Tempur verbessert die Schlafqualität

Auch in immer mehr Kliniken werden die Tempur Matratzen genutzt und das ist ein Beweis für die hohe Akzeptanz der druckentlastenden Eigenschaften des Tempur Materials. Zudem kommt Tempur auch weltweit als Unterlage auf den Operationstischen zum Einsatz, um während der Operation eine optimale Blutzirkulation des Patienten zu gewährleisten.

Aber auch im privaten Bereich verbessert Tempur die Schlafqualität immens. Denn auch hier profitiert der Schlafende von einer deutlich verbesserten Durchblutung aufgrund der wirksamen Druckentlastung an den „gefährdeten“ Hüften, Armen und Schultern. Das bewirkt, dass die Person deutlich ruhiger schläft und es wird zudem das Bedürfnis vermindert, ständig die Schlafposition zu wechseln. In zahlreichen Schlaflabors und Universitätskliniken wurden Studien durchgeführt, in denen die Tempur Matratzen mit konventionellen Matratzen verglichen wurden. Während sich die Testschläfer auf der Tempur Matratze nur 17 Mal pro Nacht drehten, „rotierten“ die Schläfer auf den Standardmatratzen durchschnittlich 80 bis 100 Mal.

Die Tempur Matratzen werden weltweit von Ärzten, Chiro-Praktikern und Physiotherapeuten empfohlen. Das spricht eindeutig für die Tempur Matratzen, denn es weiß wohl kaum einer besser, wie wichtig die Druckentlastung ist, damit Rücken- und Nackenschmerzen gelindert werden und wie ein gesunder, erholsamer Schlaf zu erreichen ist.

Die Tempur Matratzen im Test

Eine Tempur Matratze hat ihren Preis und aus diesem Grund sollte man der Ansicht sein, dass eine Tempur Matratze im Test stets gut abschneidet. Doch dem ist nicht so, denn die Stiftung Warentest testete 2008 die Tempur Comfort Plus, bei der es sich um die teuerste aller getesteten Matratzen handelte. Das Gesamturteil „Ausreichend/3,9“. So wurde die Matratze mit einem Gewicht von 20 kg als relativ schwer eingestuft und auch die Dauerprüfung ergab, dass die Abstützfunktion unter Belastung nachlässt. Was die Liegeeigenschaften angeht, so wurden diese, wie bei etlichen anderen Matratzen eher als durchschnittlich bezeichnet. Zudem steht auch noch ein Test aus 2010 zur Verfügung und dieser ergab leider keine besseren Ergebnisse.

Hier muss jedoch abschließend erwähnt werden, dass die verwendeten Testmethoden sowie die Produktaussagen eher fragwürdig sind. So sollte man auch bei den Bewertungen der Stiftung Warentest vorsichtig sein und gegebenenfalls genau unter die Lupe nehmen. Ein kurzes Beispiel: So schreibt die Stiftung Warentest, dass die Matratzengriffe lediglich „Wendegriffe“ sind und nicht geeignet sind, um die Matratze zu transportieren. Diese sind ausschließlich dazu gedacht, die Matratze zu wenden. Hier hat Tempur eine schlechte Bewertung von den Warentestern erhalten, da an den Matratzen keine Wendegriffe zu finden sind. Doch das ist auch gar nicht notwendig, denn die Schlafunterlage ist nur einseitig verwendbar und muss somit gar nicht gewendet werden. Doch bei diesem Test hatte das Thema Handling einen hohen Stellenwert, sodass die Tempur letztendlich mit dem Urteil „ausreichend“ abschnitt. Wäre diese Benotung herausnehmen, dann wäre die Tempur garantiert Testsieger geworden.