Punktelastische Viscomatratze
Das Wichtigste zum Visco Matratzen Test in Kürze:

  • Der viscoelastische Schaum wird auch als Memory-Schaum, Gel-Schaum oder Astronauten-Schaum bezeichnet. Die erste Firma die diesen Schaum für Matratzen entdeckte und in den Handel brachte war TEMPUR.
  • Viscoschaum ist zäh, träge und langsam in der Rückstellung. Visco Matratzenschaum ist mit weicher Knetmasse zu vergleichen, wo der Körperabdruck perfekt nachmodelliert wird und kein Gegendruck entsteht. Daher muss dieser Schaum stets auf eine Kaltschaumplatte geschweißt werden, sodass die Stützkraft der Visco Matratze garantiert ist.
  • Das Raumgewicht ist auch bei diesem Matratzen-Modell ein direkter Indikator für die Qualität – doch die Werte liegen hier höher.
  • Der Körper wird optimal druckentlastet und das Gewicht gleichmäßig verteilt – die Wirbelsäule und die Bandscheiben können sich erholen und regenerieren. Aus diesem Grund eignet sich eine Visco Matratze für empfindliche oder anspruchsvolle Schläfer.

Für wen sind Visco Matratzen geeignet

Ein erholsamer Schlaf ist nur mit einer passenden Matratze möglich. Doch die Schlafgewohnheiten der Menschen sind sehr individuell und eben aus diesem Grund werden auch die verschiedensten Matratzenmodelle angeboten. Die Visco Matratzen besitzen einen Kern, der aus speziellem Polymer-Schaum besteht und dieser sorgt dafür, dass sich die Matratze zu 100 % an den Schlafenden anpasst. Die Folge ist eine absolute bzw. maximale Druckentlastung. Aber wer kann auf einer Visco Matratze wie auf Wolken schlafen? Da das Körpergewicht optimal druckentlastet und das Gewicht gleichmäßig verteilt wird, können sich die Bandscheiben und die Wirbelsäule erholen und regenerieren. Aus diesem Grund ist eine Visco Matratze für anspruchsvolle und empfindliche Schläfer geeignet. Beim Schlaf auf einer Visco Matratze wird allen Formen von orthopädischen Problemen, wie beispielsweise Rückenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, degenerativen Gelenkerkrankungen usw. hervorragend entgegengewirkt. Selbst eine nächtliche Durchblutungsstörung, wie beispielsweise Kribbeln im Arm, Druckschmerzen und tauben Händen werden gelindert. Damit ist eine Visco Matratze ein optimaler orthopädischer Komfort in eher ruhigen Betten. Nicht so gut geeignet ist eine Visco Matratze für Menschen die schnell schwitzen, denn das Material speichert Wärme. Hier ist eine gut durchlüftete Kaltschaummatratze oder eine hochwertige Tonnentaschenfedernkernmatratze empfehlenswerter. Auch unruhige Schläfer oder „Bettakrobaten“ sollte eher eine hochelastische Matratze auswählen, wie beispielsweise eine Latexmatratze, denn eine Visco Matratze reagiert träge und kann Bewegungen aus diesem Grund nur bedingt unterstützen.

Die Eigenschaften der viscoelastischen Matratzen

Die Visco Matratzen werden auch als „Tempur-Matratzen“ bezeichnet oder sind als Matratzen mit Gedächtnis-Schaumstoff bekannt. Der weiche Polymer-Schaumstoff, der sich im Inneren der Matratze befindet wurde ursprünglich von der NASA entwickelt und das zeigt auf, wie innovativ diese Technologie ist. Bereits bei leichten Druck gibt der Viscoschaum aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung nach und das bedeutet für den ruhenden Körper, dass er in die Matratze einsinkt. Dabei entsteht eine Art Kuhle und diese passt sich exakt an die Körperkonturen an. Auf diese Weise werden im Liegen bzw. während des Schlafs, die Wirbelsäule, die Gelenke und die Bandscheiben auf die Dauer entlastet. Das kann für einen erholsamen Schlaf wahre Wunder bewirken. Eben genau das ist der Grund, warum die Visco Matratzen bereits seit geraumer Zeit auch im orthopädischen Bereich eingesetzt werden. Denn die Krankenhäuser und Reha-Kliniken haben die zahlreichen Vorteile dieser Matratzen-Art erkannt – aber selbst in den Privathaushalten ist die Visco Matratze schon längst kein Geheimtipp mehr. Durch diese verschiedenen Spezifika überzeugt die Visco Matratze:

  • Der Viscoschaum ist dauerelastisch
  • Die Raumdichte ist sehr hoch, daher ist eine Visco Matratze sehr langlebig
  • Die einmalige Druckentlastung wirkt bei geringer Gewichtsbelastung ebenso wie bei einer starken.

Bei Kühlschranktemperatur ist ein Stück Viscoschaum so hart wie Stein und beim Kauf sollten stets die verschiedenen Qualitätsunterschiede der Visco Matratzen beachtet werden. So sind prinzipiell folgende Visco-Schäume erhältlich bzw. es muss zwischen diesen unterschieden werden:

  • Der imprägnierte viscoelastische Schaumstoff mit einer homogenen und geschlossenen Zellstruktur – nicht atmungsaktiv aber dafür lange haltbar.
  • Der ester-basierende Viscoschaum, der über eine halb geschlossene, ungleichmäßige Zellstruktur verfügt. Daher ist er besser atmungsaktiv, aber nicht so gut haltbar – jedoch beweglicher.
  • Der SAF-Viscoseschaum (Shock Absorbing Form). Dieser ist beispielsweise bei allen Allnatura-Matratzen zu finden. Dieser verfügt über eine offenporige Zellstruktur mit einer optimalen Belüftung und gleichzeitig starken Zellwänden – sehr robust.

Der Memory-Effekt und das viscoelastische Verhalten einer Visco Matratze ist eine weitere Besonderheit dieses Matratzen-Typs. Das heißt, die Matratze gibt der Körperform nach, doch findet immer wieder elastisch in ihre Ausgangsform zurück.

Was man beim Kauf einer Visco Matratze beachten sollte

Eine Matratze gehört zu den Produkten oder Artikeln, die innerhalb kürzester Zeit mehrfach erworben werden, sondern im Idealfall sollte sie über mehrere Jahre hinweg halten. Doch damit das der Fall ist, muss eine Matratze auch eine ausreichende Pflege erhalten und eine gute Belüftung ist ebenfalls notwendig. Ganz abgesehen einmal von den äußeren Einflüssen ist die Langlebigkeit einer Matratze stets von den verschiedensten Qualitätseinflüssen geprägt:

  • Raumgewicht
  • Die Stauchhärte
  • Die Kernhöhe
  • Der Matratzenbezug
  • Die Gesundheitseigenschaften

Das Raumgewicht wird n der Maßeinheit RG angegeben und es klärt darüber auf, wie viel Material des elementaren Rohstoffs bei der Herstellung verarbeitet wurde. Je höher der RG-Wert umso besser. Mit RG 50 wird von einer brauchbaren Qualität gesprochen und RG 65 gehört zu den hervorragenden. Doch die teuerste Visco Matratze weist sogar ein Raumgewicht (RG) von 85 auf, doch diese sollte nur bei schwergewichtigen Menschen ab circa 130 kg oder einer extremen Belastung gewählt werden, denn das Raumgewicht macht die Visco Matratze relativ schwer. Dazu kommt, dass der Visco-Schaum auch beim Einkauf sehr teuer ist und somit steigt der Preis sprunghaft mit der Menge des verwendeten Materials und des Raumgewichts. In der Regel wird eine Visco Matratze mit einem minimalen Raumgewicht von 35 angeboten. Mit der Stauchhärte erhält der Käufer die Information über die Härte der Matratze und auch darüber, wie schnell sich die Visco Matratze beim Wechsel der Liegeposition anpasst. Im Vergleich zu den Federkernmatratzen weisen die Visco Matratzen eine entsprechend niedrige Stauchhärte auf. Auch die Kernhöhe spielt eine entscheidende Rolle. Hier wird der Käufer über die Höhe des Schaumkerns informiert, der sich im Inneren der Matratze befindet. Durch die Schaummenge wird der Härtegrad des Kerns beeinflusst und das kann dann entweder ein zu tiefes oder zu niedriges Einsinken bewirken. Wenn es um den Matratzenbezug einer Visco Matratze geht, dann sollte der idealerweise waschbar und auch schadstofffrei sein. Ganz besonders gilt das für den Fall, wenn Kinder, alte Menschen oder Allergiker die Matratze nutzen. In der Regel kommen Frottee- oder Lyocell-Bezüge zum Einsatz und diese entsprechen dann dem ÖKO-TEX Standard 100. Zudem sind die Lyocell-Bezüge auch vollständig biologisch abbaubar. Zu guter Letzt noch die Gesundheitseigenschaften. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der Schaum der bei der Herstellung genutzt wurde, zu möglichst schadstofffrei ist, denn so kann ein gesunder Schlaf ermöglicht werden.

Die Vor- und Nachteile der Visco Matratzen

Visco Matratzen haben eine Vielzahl von Vorteilen, denen auch einige kleine Nachteile gegenüberstehen. Die Vorteile

  • Eine gute Anpassungsfähigkeit an die Körperkontur (Hüfte, Kniegelenke, Schultern, Nacken) und selbst an den Lattenrost
  • Eine bessere Entlastung der druckempfindlichen Körperstellen
  • Die Förderung der Blutzirkulation
  • Eine absolute Geräuschfreiheit bei Zimmertemperatur
  • Ein warmes Schlafempfinden
  • Eine hervorragende Punktelastizität in jeder Schlafposition.
  • Bei einer guten Pflege auch antiallergene Eigenschaften

Die Nachteile

  • Eine gute Qualität ist relativ teuer.
  • Das natürliche Ändern der Schlafposition kann durch die verzögerte Rückstellung der Matratze in ihre Ursprungsform beeinträchtigt werden.
  • Teilweise nur einseitig nutzbar
  • Ein Wärmestau kann bei nicht atmungsaktiven Material entstehen.
  • Für Personen, die gern „kalt schlafen“ und viel schwitzen weniger geeignet.
  • Die Oberfläche ist oft gummiartig (eingeschränkte Feuchtigkeitsregulation).

Die Testsieger im Visco Matratzen Test

Der letzte Visco Matratzen Test der Stiftung Warentest geht auf das Jahr 2010 zurück. Damals handelte es sich zudem um Visco Auflagen und die Testsieger waren:

  • Ikea „Sultan Flokenes“ – Qualitätsurteil „Gut/2,4“
  • Vitalis Trio de Luxemit – Qualitätsurteil „Befriedigend/2,6“

Dabei wurde von den Testern neben den Liegeeigenschaften und der Haltbarkeit auch das Handling, die Klimaeigenschaften sowie die Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit und die Deklaration bewertet. Das Testurteil wurde jedoch von den Liegeeigenschaften dominiert. Die Verbraucher, die bereits auf einer Visco Matratze geschlafen haben, können die Vorteile die hier aufgeführt werden, bestätigen. In den verschiedenen Tests, die von uns durchgeführt wurden, wird vor allem der Vorteil der Rückstellung in die Ausgangsposition gegenüber anderen Matratzen-Typen immer wieder bestätigt. Erfolgreiche Visco Matratzen Hersteller:

  • Tempur
  • Bemanova
  • Ebitop

Fazit

Im Visco Matratzen Test wurden alle speziellen Eigenschaften der einzelnen Visco Matratzen genau unter die Lupe genommen und das überzeugendste Argument sich eine Visco Matratze anzuschaffen bzw. sich für eine solche zu entscheiden ist die hervorragende Druckentlastung, die von keiner anderen Matratze erreicht werden kann. Während des Liegens/Schlafens wird der komplette Körper entlastet und das bedeutet, dass sich die Wirbelsäule gut erholen und regenerieren kann. Oft entsteht auch das Gefühl, als wenn man auf Wolken schläft oder im Bett schwebt. Doch die verzögerte Rückstellung ein Nachteil sticht ganz besonders hervor: Die verzögerte Rückstellung in die Ursprungsform, durch die die Bewegungen im Bett erschwert werden. Zudem kann eine Visco Matratze je nach Material und Verarbeitung auch eine geringere Wärme- oder Feuchtigkeitsregulation als andere Matratzen-Typen aufweisen. Daher sollte genau abgewägt werden, ob eine viscoelastische Matratze das Richtige für einen persönlich ist.